fbpx
Projekte

Materialsuche fürs Dachgeschoss: Bemusterung

Ideensammlung: Auf der Suche nach Farben und Materialien

Mit ersten Ideen ging es auf Materialsuche!

Im letzten Post haben wir Ihnen gezeigt, was sich mit der Entkernung im Berliner Dachgeschoss verändert hat: Hier ein Stück Wand weniger, dort eine komplette Generalüberholung und überall eine Menge Lärm und Staub!

Parallel begann bereits die Suche nach Farben, Mustern und Materialien für den Ausbau des Projekts mit der Mischung aus Berlin Style & Cosy Style. Edel, leicht „rough“ und sehr gemütlich soll diese Dachgeschosswohnung werden – und da legen Böden, Wandfarben und Fliesen natürlich einen wichtigen Grundstein für.

Bemusterung: Was darf’s denn sein?

Für die Bemusterung verschlug es unsere Interior Designerin Andrea zu verschiedenen Herstellern. Es wurde geprüft, gefühlt, in der Hand gehalten, fotografiert und sich belesen bis die Ideenbücher schließlich gut befüllt waren. Wichtig war hierbei auch, die Auswahl immer wieder auf ihre Machbarkeit zu überprüfen: Viele Ideen scheinen im ersten Moment perfekt und können sich dann als etwas herausfordernd erweisen. Und so arbeitete by andy – for better moods auch hier sehr eng mit dem HoBA-Baustoffhandel zusammen, um Böden und Wände mit den richtigen Materialien zu versehen.

Zu der Grundausstattung einer Wohnung gehört aber noch mehr: Die Küche zum Beispiel. Hier wandten wir uns an unseren Partner Möbel-Kliemann. Außerdem war schon zu Anfang des Projekts klar, dass maßgenaue Einbauschränke den zukünftigen Mieterinnen und Mietern Platz für Kleidung und andere persönliche Gegenstände bieten sollten. Wer könnte diesen Wunsch besser in die Tat umsetzen als Maßmöbel-Müller aus Berlin? Doch gehen wir Raum für Raum vor…

Das Bad: Beton und Kupfer

Ein kleines Bad muss nicht zur kargen Nasszelle werden – „klein aber fein“ ist hier unser Motto! So erstrahlt dieser Raum in edlem Beton Ciré an den Wänden und erhält sein Highlight durch wunderbare kupferfarbene Armaturen. Den Boden schmücken große, betonfarbene Keramikfliesen von Metropolis.
Wo einst eine Badewanne war, ziert nun eine ebenerdige Dusche mit den Maßen 140x80cm und gläsernem Wasserschutz das Bild. Das Highlight der Dusche ist, ganz klar, das Nostalgie Duschthermostat mit großer Regenbrause! Ein passgenauer Wandschrank hält genug Platz für eine Waschmaschine und weitere Reinigungsutensilien bereit. Das Waschbecken ist aus Naturstein und fügt sich so perfekt ins Farbkonzept ein. Weitere Maßanfertigungen sind hier der Waschtisch, welcher von HoBA-Bau für uns angefertigt worden ist sowie der Spiegelschrank über dem Waschbecken. In ihm können allerlei Pflege-, Kosmetik- und Hygieneprodukte ihr neues Zuhause finden und verschwinden mit einem Schwung aus dem Blickfeld.

Die Küche: Ein weißer Kontrast

Wie auch schon im Projekt Prinzenvilla haben wir uns für das Thema Küche an unseren Partner Möbel-Kliemann gewandt. Nach sorgfältiger Bemusterung und Planung fiel die Entscheidung schließlich auf eine grifflose Wellmann-Küche in mattem weiß. Diese birgt einige Highlights, wie zum Beispiel praktische Griffmulden in vornehmer Edelstahloptik. Auch bei den Einbaugeräten setzten wir hier auf bereits Bewährtes: MIELE.

Besonders schön ist das weiß im Kontrast zum Beton Ciré an den Wänden, welches ebenfalls von HoBA-Bau angebracht und mit der besonderen Versiegelung versehen wurde – so können auch Fettspritzer beim Kochen der Wand nichts anhaben. Diesen schicken Kontrast können Sie dann im nächsten Blogpost in voller Pracht sehen!

Rundumschlag: Boden, Wandfarbe und Einbauschränke

Abgesehen von den Fliesen im Bad ist das Berliner Dachgeschoss komplett mit einem Boden aus geölter Räuchereiche der Marke Kährs ausgekleidet worden. Dieser ist pflegeleicht, hat eine edle Optik und gibt ein tolles Gefühl beim Barfußlaufen!

An die Wände des Schlafzimmers hat es die Le Corbusier-Farbe „Ombre Naturelle Moyenne“ (32141) geschafft, ein edler Ton aus beige und grau. Mit den Fachleuten von Maßmöbel Müller machte sich Andrea auf die Suche nach der perfekt passenden Wandschrankfarbe – und wurde fündig! Nun gehen die Wandschränke im Schlafzimmer perfekt in die Wandfarbe über und halten sich somit optisch zurück. Dies hilft dem Raum bei seiner Ausstrahlung von Ruhe und Entspannung und sorgt für ein reduziertes Bild.

Alle Türen der Wandschränke sind mit „Tip-on“-Technik versehen, können also grifflos mit bloßem Druck von außen geöffnet und geschlossen werden. Innen wurden LED-Lichtleisten mit Batterien verbaut und als weiteres Extra ziert eine der Türen ein inneneinliegender Spiegel. So wird die Anprobe vor dem Schrank zum Kinderspiel!

Links und mittig kann man die Wandfarbe und die Schrankfarbe gut sehen – hier stimmt wirklich alles! Rechts sieht man den Schrank im Flur – dezent hält sich dieses Platzwunder im Hintergrund.

Die Garderobe im Flur ist jedoch in einem schönen weiß gehalten und beherbergt in Zukunft neben Mänteln und Taschen auch Haushaltsgeräte wie ein Bügelbrett oder einen Staubsauger. Auch hier wurde an LED-Licht und „Tip-on“-Technik gedacht.

Luftschnappen mit Ausblick


Zuletzt statten wir in diesem Blogpost der Terrasse einen Besuch ab! Auch sie hat ein Vorher-Nachher der Extraklasse verdient: Aus traurigen Böden und in die Jahre gekommenen Schindeln ist jetzt eine kleine Wohlfühloase geworden. Widerstandsfähiges Bambusholz sorgt nun für einen festen Tritt. Es ist mit Aquapanelen beplankt und hitzebeständig – so steht einem Grillabend nichts im Wege!

Es wird, es wird!

Wir sind happy – und wie finden Sie die Veränderungen bisher?