fbpx
Friends

Vincent Sheppard – Outdoormöbel mit Geschichte

Womit alles begann: Lloyd Loom

Was sich hinter diesem Namen verbirgt, wollen wir Ihnen heute erzählen: Eine Möbelmanufaktur mit Geschichte ist es, für die vor allem Vincent Sheppard heute steht!

Im Jahr 1917 erfand der Designer Marshall Burns Lloyd ein neuartiges Papiergewebe. Er nannte es „Lloyd Loom“ – ein großartiges Material war geboren! Anfangs war Marshal im Bereich der Korbkinderwagen und Korbbuggies tätig – hierfür suchte er ein sanftes Material, welches zugleich stärker, schöner und sanfter sein sollte. So entstand das Lloyd Loom.

1921 dann verkaufte Marshall B. Lloyd sein Patent und mit dem neuen Besitzer, folgte der Umschwung von Babywagen zu den heute „typischen“ englischen Möbeln. Mitte der 30er Jahre fand man diese Möbel überall. Wir alle kennen die typischen Lloyd-Stühle, die nicht nur bequem, sondern auch äußerst strapazierfähig und überdauernd sind.

Selbst Marylin Monroe kann man auf Fotos auf einem Lloyd Loom Stuhl sitzen sehen!

Lloyd Loom heute: Vincent Sheppard

Anfang der 1990er Jahre kam endlich das langersehnte Comeback: 1992 nahm die belgische Firma Vincent Sheppard den Faden wieder auf und kreierte eine Kollektion, die eine Mischung aus zeitgemäßen Möbeln und dem klassischen Lloyd Loom-Look verkörperte. Diese papiergewebten Möbel erfreuen sich heute wieder größter Beliebtheit und Vincent Sheppard ist zu einer Weltmarke herangewachsen. 
Auf dem ganzen Globus findet man Vincent Sheppards Kreationen – unter anderem in unserem Projekt Berliner Dachgeschoss. Hier haben wir die wunderbaren Gartenmöbel ein neues Zuhause finden lassen – denn Vincent Sheppard kann auch Outdoor!